Mit einer Praxis-Vision die Mitarbeiter motivieren und an die Praxis binden.

 

Mit einer Praxis-Vision die Mitarbeiter motivieren und an die Praxis binden.

Geschrieben von Michaela Lückenotto

(Bildquelle: Pixabay)

 

Hier noch ein wenig mehr und dort noch eine Verbesserung. Das ist sehr anspruchsvoll und auf Dauer auch sehr erschöpfend. Befinden wir uns überwiegend in der Reaktion und arbeiten Aufgaben ab, dann führt dies auf Dauer in die Demotivation. Für eine erfolgreiche Zukunft ist jedoch eine starke Motivation notwendig, um die Veränderungen in der Praxis aktiv zu gestalten. Für diese Zukunft brauchen wir eine gemeinsame Vision, die die Praxis in allen Facetten darstellt, für Patienten, Mitarbeiter und Mediziner.

 

Die meisten Mitarbeiter geben ihr Bestes und wollen auf ihre Praxis und auch auf ihren Chef stolz sein. Doch woher sollen sie wissen, was das Beste für die Praxis ist? Sie sind keine Unternehmer und beschäftigen sich selten intensiv mit den Rahmenbedingen im Gesundheitswesen. Aus ihrer Perspektive sind weitere Aufgaben oder Veränderungen eher lästig und anstrengend. Sie haben kein Bild davon, wofür diese Tätigkeiten notwendig sind. Kreieren Sie daher Bilder in den Köpfen und Herzen ihrer Mitarbeiter und geben dem täglichen Tun einen größeren Sinn.

 

Wofür steht die Praxis? Was ist wirklich wesentlich? Und wo soll die Praxis in rund einem Jahr stehen? Wahrscheinlich entstehen gerade sehr klare Bilder vor ihren Augen. Sie haben sich bereits intensiv Gedanken darüber gemacht und es ist für sie glasklar. Auch die notwendigen Veränderungen und Aufgaben sind klar. Doch kennt das gesamte Team ebenfalls das große Bild? Die Aufgaben zu verteilen, ohne Ausblick auf das Gesamtziel, führt eher zur Demotivation als zur Motivation. Machen Sie ihre Mitarbeiter zu gedanklichen Mitunternehmern. Gestalten sie einen Rahmen, in dem sie das übergeordnete Ziel vorgeben und die Mitarbeiter die Umsetzung zum Teil gestalten können. In den allermeisten Fällen kommen gute Vorschläge von den Mitarbeitern, da sie die Abläufe in ihren Bereichen am besten kennen. Es kommt auch vor, dass dabei weitere Verbesserungen entstehen oder einfachere Wege gefunden werden, als zu Anfang gedacht. Jeder ist aufgefordert, sich zu beteiligen und sich persönlich einzubringen. Durch diese Zusammenarbeit an gemeinsamen Zielen entsteht eine gemeinsame Kultur, die verbindet. Die Praxisziele verbinden sich mit den persönlichen Zielen und es entsteht eine emotionale Bindung an die Praxis, im Sinne von „mein Baby“. Sobald die Mitarbeiter wissen, wofür sie etwas tun und mit Emotionen dabei sind, entsteht Motivation, und sie werden zu gedanklichen Mitunternehmern. Die Aufgaben erscheinen dann weniger schwer.

 

Ein gut vorbereiteter Workshop und regelmäßige Teambesprechungen beschleunigen die Umsetzung und damit den Erfolg der Praxis. Ihre Investition rechnet sich rasch, da das gesamte Team an den gleichen Zielen arbeitet, und somit die Ergebnisse früher sichtbar sind. Das Resultat sind motivierte Mitarbeiter, zufriedenere Patienten und höhere Wirtschaftlichkeit.

 

Erfolg darf ruhig leicht sein. Wünschen Sie sich Begleitung und Unterstützung in Mitarbeiterthemen, dann sprechen Sie mich an. Ich freue mich darauf.

 

Mehr über unsere Führungsseminare im Gesundheitswesen

 

Bis dahin
Ihre Michaela Lückenotto

 

Zitat eines Seminar-Teilnehmers:

Ihr Seminar hat mich verblüfft und überzeugt, Danke!
Dr. Stephan Droste

 

Sie möchten das hier angerissene Thema vertiefen und uns kennenlernen? Sie haben Interesse, vom Kennen ins Können zu kommen? Oder es interessiert Sie meine/unsere Meinung zu einem bestimmten Thema? Geben Sie mir/uns ein paar Stichworte und etwas Zeit und wir nehmen uns dessen in einem der nächsten Blogs gerne an. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

            Lernen Sie uns kennen  >